Abbau Briefkästen, Antrag, Dobbelstein, OV Horrem, Rote-Kreuz-Strasse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

auch der Briefkasten an der Rote-Kreuz-Straße in Horrem ist Opfer der Optimierungsbemühungen der Deutschen Post geworden.

Leider ist dies der Briefkasten vor dem dortigen Altenheim. Gerade an einem solchen Punkt ist er jedoch unverzichtbar. Ein Verweis auf den Briefkasten am Schreibwarenladen „Tintenklecks“ auf der Hauptstraße in Horrem greift hier leider zu kurz.
Es sind 700m Fußweg (455m Luftlinie, Quelle maps.google.com), der dem hochaltrigen Personenkreis nicht zuzumuten ist.

Ich hoffe, Sie unterstützen meine Forderung zum Wiederaufbau. Eine Verringerung des Leerungstaktes würde meiner Ansicht nach die finanziellen Beweggründe genauso berücksichtigen, wie die Not der Anwohner.

Mit freundlichem Gruß

Daniel Dobbelstein
Stadtverordneter aus Horrem

 

 

Antrag, Briefkasten, Dobbelstein, Horrem, Rote-Kreuz-Strasse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

vor einigen Monaten (~6) wurde wegen Bautätigkeiten in der Rote-Kreuz-Straße in Horrem der Briefkasten vor dem Altenheim abgebaut.

Da es gerade in diesem Bereich unerlässlich ist, mittels kurzen Fußwegs einen Briefkasten zu haben, möchten wir Sie daher bitten bei der Post darauf zu drängen, dass dieser zeitnah wieder aufgestellt wird.

Bitte informieren Sie uns kurzfristig über den Verlauf Ihrer Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Dobbelstein
stv. Fraktionsvorsitzender

Antrag, Horrem, Müller, Rote-Kreuz-Strasse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

von Anwohnern dieser Straße wurden wir auf den ungepflegten und verwahrlosten Zustand im Bereich der Bahnunterführungen hingewiesen.

So wächst auf der rechten Seite das Ufer der Erft  immer mehr zu und Sträucher sowie Unkraut ragen mittlerweile bis in die Fahrbahn hinein. Auf der linken Fahrbahnseite wuchert ebenso Gestrüpp und Wildwuchs bis auf die Straße.  Besonders die Anwohner des nahegelegenen Pflegeheimes schämen sich, wenn sie mit ihrem Besuch dieses Teilstück in Richtung nahegelegenem Wald passieren müssen.

Sollte die Stadt hier nicht zuständig sein, dieses Gebiet zu reinigen und zu pflegen, bitten wir Sie, dieserhalb bei der Deutschen Bahn und dem Erftverband vorstellig zu werden.
Weiterhin haben wir festgestellt, dass die Beleuchtung abends und nachts im hinteren Bereich vollkommen unzureichend ist, da die Deckenbeleuchtung im zweiten Bahnbogen nicht funktioniert.

Wir bitten Sie daher im Interesse der Passanten in diesem Bereich für eine bessere Ausleuchtung zu sorgen, d.h. auch hier die Bahn zu informieren bzw. Abhilfe zu schaffen.

Für Ihre Bemühungen in dieser Angelegenheit danken wir Ihnen schon jetzt und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Peter Müller
Vorsitzender SPD Horrem/Neu-Bottenbroich

Antrag, Horrem, Jenke, Müller, Parksituation, Rote-Kreuz-Strasse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in letzter Zeit häufen sich die Beschwerden von Anwohnern aus der Rote-Kreuz-Straße über zugeparkte Einfahrten und PKW-Einstellplätze. Besonders im Bereich des Seniorenheims stellen viele Personen ihre Fahrzeuge ab, wo es ihnen gerade passt. Bewohner des Hauses Nr. 2 beklagen, dass sie schon mehrmals wichtige Termine (z.B. Arztbesuche) verpasst haben, weil es ihnen nicht möglich war, von ihrem Grundstück auf die Straße zu gelangen. Vom Parkverbot im unmittelbaren Einmündungsbereich zur Rathausstraße haben viele Verkehrsteilnehmer anscheinend noch nichts mitbekommen.

Dem Ordnungsamt ist diese Situation bekannt, geändert hat sich aber bisher nicht viel.
Wir bitten Sie daher ebenso höflich wie dringend, diesen Bereich in den nächsten Tagen verstärkt durch Ordnungsamt und Polizei kontrollieren zu lassen und rigoroser gegen die rücksichtslosen Falschparker vorzugehen.

Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen jetzt schon recht herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Peter Müller
Vorsitzender SPD Horrem/Neu-Bottenbroich

Wolfgang Jenke
Sachkundiger Bürger